Senioren beweisen Durchhaltevermögen beim Italienisch-Sprachkurs

© Domus Mea: Italienischkurs mit Roberto im Seniorenzentrum Bayerisch Gmain
© Domus Mea: Italienischkurs mit Roberto im Seniorenzentrum Bayerisch Gmain

Noch eine letzte Unterrichtsstunde galt es für die Bewohner zu absolvieren, bevor der Italienischkurs mit Roberto am vergangenen Mittwoch endete. Was vor 2 Monaten auf der Station Enzian in kleiner geselliger Runde begann, entwickelte sich schnell zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender der »Sozialen Betreuung«. Bald wurde der Veranstaltungsort in den Festsaal verlegt, damit die rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemütlich beisammen sitzen konnten.

*** DOLCE VITA – Freizeit, Familie, Freunde, Land & Leute … und natürlich gutes Essen ***

Von der Landschaft, der Kultur und in der letzten Kursstunde vom italienischen Essen erzählte Roberto Acerbi teilweise in deutscher und italienischer Sprache, um den Teilnehmern das italienische Lebensgefühl näher zu bringen. Die erlernten Italienischkenntnisse sollten jetzt ausreichen sein, um ein paar einfache Antworten, Begrüßungs- und Abschiedsgrüße formulieren zu können. „Ich werde das abfragen“, versprach der Betreuungsassistent und bat darum auch ihn in seiner Muttersprache anzusprechen.
*** Pizza Margherita und Urkunden für die Teilnehmer ***

Nach dem gemeinsamen Pizzaessen wurden die Teilnahmezertifikat an die Bewohnerinnen und Bewohner ausgegeben. Dazu gab es noch eine Übungsmappe mit Vokabeln und mit den im Unterricht verwendeten Texten – jeweils in deutscher und italienischer Sprache. Wer möchte kann so das Erlernte wiederholen, bis der zweite Sprachkurs ‚Il secondo‘ startet. „Einen Termin für den nächsten Kursbeginn können wir noch nicht festlegen“, erklärte Sabine Kamaleddine (Leiterin der »Sozialen Betreuung«), „denn in den Sommermonaten sind viele Veranstaltungen geplant. Das Grill- und Sommerfest steht an und wenn’s dann mal richtig heiß wollen wir eine Eisdiele aufbauen.“