Ab in die Pedale zur „Rad und Genuss-Tour“ 2018

Foto: Herbstgenuss © Albrecht E. Arnold/ pixelio.de.

(lifePR) (Kehl, September 2018) Am 30. September 2018 findet die diesjährige „Rad und Genuss-Tour“ in gemeinsamer Organisation von Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau, Gemeindeverband Canton d’Erstein, Office de Tourisme Grand Ried und Stadt Ettenheim statt.

Der Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau, der Gemeindeverband Canton d’Erstein, das Office de Tourisme Grand Ried und die Stadt Ettenheim laden, gemeinsam mit ihren Partnern, zur neuen Ausgabe der „Rad und Genuss-Tour / Vélo Gourmand“ am Sonntag, den 30. September 2018 ein. Nach der Strecke Straßburg-Oberkirch im Jahr 2017, bietet die grenzüberschreitende Radtour dieses Jahr in ihrer zweiten Auflage eine Entdeckungsreise durch das Grand Ried und die Ortenau im Süden des Eurodistriktgebiets.

„Es ist uns wichtig, in die Fläche zu gehen, und die vielfältigen Möglichkeiten unserer Tourismusregion zu präsentieren“, so Eurodistriktpräsident und Landrat Frank Scherer auf der gestrigen Pressekonferenz in Rhinau. „Regionalität, grenzüberschreitende Begegnung und Kooperation mit den Kommunen sind daher die Schlagwörter unserer Radtour, mit der wir alle Bürgerinnen und Bürger erneut zu einer Entdeckungsreise durch den Eurodistrikt einladen möchten.“

Thematischer Schwerpunkt der neuen Ausgabe ist „Obst und Gemüse“ aus heimischem Anbau, die die Radfahrer in verschiedenen Deklinationen an insgesamt neun Genussstopps entlang der Strecke erwarten. Frau Muller-Bronn, Präsidentin des Office de Tourisme du Grand Ried, Vizepräsidentin des Gemeindeverbands Canton d’Erstein und Bürgermeisterin von Gerstheim erklärt: „Unsere „Rad und Genuss-Tour“ vereint Gastronomie, lokale Kultur, Umwelt und auch etwas Sport. Das Fahrrad bietet zugleich Entschleunigung, man nimmt sich Zeit auch mal abzusteigen, um all die kleinen Besonderheiten unseres Gebiets zu entdecken. Das ist großartig.“

Die gesicherte Strecke ist beiderseits des Rheins in Rundschleifen von 15 bis 25 km Länge (Gesamtlänge 50 km) organisiert und führt die Teilnehmer über örtliche Rad- und Landwirtschaftswege durch die schönen Gemeinden: Herbsheim, Rossfeld, Witternheim, Neunkirch, Friesenheim, Rhinau und Boofzheim im Grand Ried sowie Ettenheim und Kappel-Grafenhausen in der Ortenau. Die Überfahrt über den Rhein erfolgt mit der kostenlosen Fähre in Rhinau. Für Jean-Marc Willer, Präsident des Gemeindeverbunds Canton d’Erstein und Bürgermeister von Erstein ein starkes symbolischen Zeichen deutsch-französischer Freundschaft der diesjährigen Radroute.

Eine Vielzahl an Animationen von Musik und Schauspieleinlagen, über Bastelateliers für Kinder, Sackhüpfen, Hofbesichtigungen und Verköstigungen mit verbundenen Augen sorgen an jedem der Stopps für ein Zusammenkommen in geselliger Atmosphäre. Oder, wie Bruno Metz, Bürgermeister der Stadt Ettenheim, es mit Blick auf die Partnerschaft der organisierenden Kommunen und ihre historische Verbundenheit treffend auf den Punkt bringt: „Jetzt kommt zusammen, was zusammengehört.“

Die Teilnahme an der „Rad und Genuss-Tour“ ist kostenlos und ohne Anmeldung. Zu- und Ausstieg aus der Strecke sind zwischen 10 und 17 Uhr in jeder der teilnehmenden Gemeinden möglich. Interessierte Teilnehmer werden dort vor Ort an Informationsständen empfangen. Egal ob gemütlich radelnd oder sportlich ambitioniert, allein oder mit der Familie – die Strecke hält für alle etwas bereit.

Die beschilderte Radtour wird tatkräftig unterstützt von dem erfahrenen Radsportverein Vélo Rhinau Evasion und der deutsch-französischen Fahrradstreife. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung der Teilnehmer. Fahrradreparaturstände sind vorhanden in Boofzheim, Herbsheim, Friesenheim und Ettenheim. Auf Vorbestellung können Fahrräder in Herbsheim und Rhinau geliehen werden.