Paritätischer lobt „intelligenten“ Grundrenten-Kompromiss

0
336
Foto: Mann im Rollstuhl (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Mann im Rollstuhl (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat die Einigung der Großen Koalition auf ein Grundrenten-Modell als „intelligenten Kompromiss“ begrüßt. „Bei aller Kritik, die man im Detail haben kann und muss: der Kompromiss zur Grundrente ist besser als man hätte erwarten dürfen“, sagte Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes, am Montag. Es sei kein fauler Kompromiss.

Nach Ansicht des Paritätischen gilt es nun, die Lösung „zügig“ umzusetzen. Das Modell sei eine „ausbaufähige Grundlage für eine echte Mindestrentenregelung„, so der Verband. Kritik übte der Paritätische jedoch an den Plänen, unterschiedliche Freibetragsregelungen für Renteneinkünfte von Altersgrundsicherungsbeziehenden einzuführen.

„Der Schritt, endlich Renteneinkünfte nicht mehr voll in der Altersgrundsicherung anzurechnen, ist überfällig und richtig. Es kann jedoch nicht angehen, dass dies nur für Grundsicherungsbeziehende mit 35 und mehr Beitragsjahren gilt“, so Schneider. Dies sei eine „nicht akzeptable Diskriminierung“ aller anderen Bezieher kleiner Renten in der Grundsicherung.